Polizei Schaffhausen



News

03.08.2017
Neuhausen am Rheinfall: Drei Reisecars aus dem Verkehr gezogen

Die europäische Verkehrspolizei-Vereinigung TISPOL (European Traffic Police Network) führte letzte Woche (24.-30.Juli 2017) in ganz Europa eine Aktion zur Kontrolle von Reisecars durch. Auf Schaffhauser Kantonsgebiet wurden auf den Parkplätzen Rheinfall und Stein am Rhein intensiv Reisecars unter die Lupe genommen.

Von total 29 kontrollierten ausländischen Fahrzeugen mussten drei kurz- bis längerfristig stillgelegt werden. Bei einem tschechischen 50-Plätzer waren die vorgeschriebenen Feuerlöscher und Bordapotheken seit knapp zehn Jahren nicht mehr geprüft bzw. ersetzt worden. Folglich wurde die Weiterfahrt erst mit neu angeschaffter Sicherheitsausrüstung gestattet. Ein österreichischer Carchauffeur war seit 12 Tagen ohne die erforderliche Wochenruhezeit unterwegs und musste eine angeordnete Pause von fast drei Tagen einlegen. Die Fahrgäste konnten in einem Ersatzbus ihre Reise fortsetzen. Ähnliche Unstimmigkeiten fanden sich bei einem slowenischen Busunternehmer, welcher schon seit 17 Tagen ohne die vorgeschriebene Ruhezeit auf Achse war. Zudem hatte er an seinem Bus einige Elektrosicherungen eigenhändig mit Kupferdraht überbrückt, was eine erhebliche Brandgefahr darstellte. Da am Fahrzeug noch weitere technische Mängel gefunden werden konnten, musste die 40-köpfige Reisegruppe auch hier einen Ersatzbus für die Weiterfahrt organisieren. Die beiden Chauffeure bezahlten ausserdem ein Depositum von mehreren hundert Franken und wurden zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen verzeigt.