News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
11.09.2019
SVKZ Stadt SH: Sattelzug mit Rissen am Fahrzeugaufbau und ungenügender Ladungssicherung

Bei einer Kontrolle im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) in der Stadt Schaffhausen hat die Schaffhauser Polizei am Dienstagnachmittag (10.09.2019) einen polnischen Sattelzug kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Sattel-Sachentransportanhänger gravierende technische Mängel auswies. Im Weiteren war die Ladung ungenügend gesichert und der Chauffeur hat die Vorschriften der Arbeits-und Ruhezeitverordnung nicht eingehalten.

Um 13.45 Uhr am Dienstagnachmittag (10.09.2019) kontrollierten Funktionäre der Schaffhauser Polizei im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) in der Stadt Schaffhausen einen Sattelzug mit einem Gesamtgewicht von 37 Tonnen. Dabei stellten sie bei der technischen Kontrolle fest, dass im Bereich der Achsbefestigungen an der 1. und 3. Achse am Sattel-Sachentransportanhänger Risse waren. Zudem wurden am Hauptträger Deformationen und mehrere Risse festgestellt. Im Weiteren war die Ladung ungenügend gesichert und ohne Antirutschmatten auf die Ladefläche gestellt worden. Somit war der Sattel-Sachentransportanhänger in einem nichtbetriebssicheren Zustand in den Verkehr gesetzt worden. Zudem konnten bei der Überprüfung der Arbeits- und Ruhezeiten (ARV1) des Chauffeurs Widerhandlungen bei den Lenk- und Ruhezeiten festgestellt werden.

Der 35-jährige ukrainische Lastwagenchauffeur musste ein Bussendepositum von mehreren tausend Schweizerfranken hinterlegen. Der Sattel-Sachentransportanhänger wurde stillgelegt und der Chauffeur zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kanton Schaffhausen, Verkehrsabteilung, verzeigt.