Unterrichtsprogramme Detail

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Kindergarten

In der Regel ist der Besuch des Verkehrsinstruktors im Kindergarten der erste Kontakt  zwischen Kind und Polizei. Im Zentrum unseres Kindergartenbesuchs steht das korrekte Überqueren des Fussgängerstreifens durch die Kinder.

Unterrichtsinhalt
-
Theoretischer Unterricht im Kindergarten
- Verhalten und Regeln auf dem Schulweg
- Praktisches Üben am Fussgängerstreifen

Tipps für Eltern
Der kürzeste Schulweg ist nicht immer der Sicherste. Idealerweise sollte Ihr Kind auf dem Weg in den Kindergarten keine Fahrbahn überqueren müssen. Suchen Sie allenfalls Ausweichmöglichkeiten und üben Sie mit Ihrem Kind den Schulweg vor Beginn des Kindergartens. Zeigen Sie Ihrem Kind, wo es am besten die Fahrbahn queren kann. Am Ende des ersten Kindergartenjahres sollte Ihr Kind in der Lage sein, den Schulweg selbstständig zu meistern. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind den orangen Trixi-Bändel immer sichtbar auf dem Schulweg trägt. 

        

 

1. Primarklasse (1 Lektion)

In der 1. Primarklasse erfolgt eine Repetition der Fussgängerüberquerung

Unterrichtsinhalt
- Theorie im Schulzimmer - Repetition Fussgängerüberquerung
- Praktisches Üben am Fussgängerstreifen

Tipps für Eltern
Kontrollieren Sie Ihr Kind zwischendurch auf dem Schulweg. Machen Sie es auf mögliche Gefahren oder Fehlverhalten aufmerksam. Achten Sie auf Ihre Vorbildfunktion.

     

Mit dem Spiel "Safety Game - mein Schulweg" lernen Schülerinnen und Schüler spielerisch, wie sie sich auf dem Schulweg beim Überqueren der Strasse in verschiedenen Situationen richtig und sicher verhalten. Das Spiel ist geeignet für Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren und dauert ca. 30 Minuten.

 

2. Primarklasse (1 Lektion)

In der 2. Primarklasse werden die vorgeschriebenen Fahrradteile thematisiert.

Unterrichtsinhalt
-
Fahrradausrüstung - wichtige/obligatorische Fahrradbestandteile
- Einfache Verkehrsregeln ( Stopp, Kein Vortritt, Gefahrensignale, usw.)

Tipps für Eltern
Üben Sie mit Ihren Kindern das Fahrradfahren. Die ersten Fahrübungen sollten jedoch in einem geschützten Raum, wie beispielsweise im Verkehrsgarten auf der Breite,  stattfinden. Kontrollieren Sie vor jeder Fahrt gemeinsam mit Ihrem Kind die Fahrradausrüstung. Wählen Sie zu Beginn einfache Routen, mit wenig Verkehr. Je nach Fortschritt Ihres Kindes, benützen Sie auch stärker befahrene Strassen. Auf solchen Strassen erlangt Ihr Kind die Sicherheit und das nötige Selbstvertrauen, um sich später alleine im Strassenverkehr bewegen zu können. Halten Sie konsequent die Verkehrsregeln ein. Gerade im Strassenverkehr hat Ihre Vorbildfunktion eine grosse Bedeutung für Ihr Kind. Die Verkehrsinstruktion legt grossen Wert auf das freiwillige Tragen des Fahrradhelmes. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Achten Sie darauf, dass der Helm richtig eingestellt ist. Seit dem 1. Januar 2012 benötigt man keine Fahrradvignette mehr. Für Schäden, welche Sie oder Ihr Kind mit dem Fahrrad verursacht, kommt Ihre private Haftpflichtversicherung auf. Überprüfen Sie die Schadendeckung Ihrer Versicherung.

     


  

 

3. Primarklasse (Doppellektion im Schulzimmer - Doppellektion im Verkehrsgarten)

In der 3. Primarklasse lernen die Kinder die Strassensignale und ihre Bedeutung kennen. Im Verkehrsgarten Breite in Schaffhausen und im Verkehrsgarten Langriet in Neuhausen am Rheinfall haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die wichtigsten Verkehrssignale und Verkehrsregeln praktisch anzuwenden.

Unterrichtsinhalt
Teil 1:
-
Repetition der obligatorischen Fahrradbestandteile
- Fahrradhelm
- Sicherheit durch Sichtbarkeit
- Verkehrssignale

Teil 2:
-
Fahren im Schonraum / Verkehrsgarten Breite Schaffhausen oder Langriet Neuhausen am Rheinfall

Für den praktischen Unterricht im Verkehrsgarten ist das Tragen des Fahrradhelmes Pflicht. Einen passenden Helm muss von den Kindern selber mitgebracht werden. Die Fahrräder werden zur Verfügung gestellt.
 
Tipps für Eltern
Anhand des Merkblattes, welches die Schüler im Unterricht erhalten haben, repetieren Sie mit Ihrem Kind die Verkehrssignale. Machen Sie regelmässig Fahrradausflüge mit Ihrem Kind und weisen Sie es auf die Bedeutung der entsprechenden Verkehrssignale hin. Kontrollieren Sie vor jeder Fahrt gemeinsam mit Ihrem Kind die Fahrradausrüstung. Die Verkehrsinstruktion legt grossen Wert auf das freiwillige Tragen des Fahrradhelmes. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Achten Sie darauf, dass der Helm richtig eingestellt ist. Seit dem 1. Januar 2012 benötigt man keine Fahrradvignette mehr. Für Schäden, welche Sie oder Ihr Kind mit dem Fahrrad verursacht, kommt Ihre private Haftpflichtversicherung auf. Überprüfen Sie die Schadendeckung Ihrer Versicherung.


     

4. Primarklasse (Doppellektion im Schulzimmer - 1 Lektion praktisches Radfahren)

In der 4. Primarklasse werden mit den Kindern in einem theoretischen Teil der korrekte Ablauf des Linksabbiegens sowie die Bedeutung der wichtigsten Vortrittsignale erarbeitet. Anhand von verschiedenen Verkehrssituationen sollen die Schülerinnen und Schüler das erlernte auf einem Übungsblatt entsprechend Umsetzen.  Beim praktischen Verkehrsunterricht mit den eigenen Fahrrädern wird mit den Kindern das korrekte Linksabbiegen eingeübt.

Unterrichtsinhalt
Teil 1:
-
Repetition Verkehrssignale
- Linksabbiegen
- Vortrittsregeln mit und ohne Signale

Teil 2:
- Fahrradkontrolle
- Praktischer Fahrradunterricht

Für den praktischen Unterricht benötigen die Kinder ein Fahrrad, welches den Vorschriften entspricht. Der Fahrradhelm ist für diese Unterrichtssequenz Pflicht. 

Tipps für Eltern
Gerade das Linksabbiegen aufgrund seines komplexen Vorgangs – Blick zurück, Handzeichen geben, Einspuren, Vortritt beachten – stellt für die Kinder eine grosse Herausforderung im Strassenverkehr dar. Üben Sie mit Ihrem Kind regelmässig das Linksabbiegen. Nur so erlangt Ihr Kind die Sicherheit, um das Linksabbiegen fehlerfrei zu absolvieren. Die Verkehrsinstruktion legt grossen Wert auf das freiwillige Tragen des Fahrradhelmes. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Achten Sie darauf, dass der Helm richtig eingestellt ist. Seit dem 1. Januar 2012 benötigt man keine Fahrradvignette mehr. Für Schäden, welche Sie oder Ihr Kind mit dem Fahrrad verursacht, kommt Ihre private Haftpflichtversicherung auf. Überprüfen Sie die Schadendeckung Ihrer Versicherung.

  

 

5. Primarklasse (Doppellektion Theorie im Schulzimmer - 1 Lektion praktisches Radfahren)

In der 5. Klasse absolvieren die Kinder die Radfahrerprüfung. Als Vorbereitung für den theoretischen Test der Radfahrerprüfung werden mit den Kindern die Lerninhalte der  2. bis 4. Primarklassen wiederholt. Der theoretische Teil der Radfahrerprüfung wird in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften vorgängig durchgeführt. Die praktische Radfahrerprüfung findet vor den Sommerferien, am Ende der 5. Primarklasse, statt.

Unterrichtsinhalt
Teil 1:
-
Orientierung Ablauf Radfahrerprüfung
- Repetition Lerninhalte 1. bis 4. Primarklasse

Teil 2:
-
Fahrradkontrolle
- Praktischer Fahrradunterricht

Teil 3:
-
Theorieprüfung nach Absprache mit den Lehrkräften 

Teil 4:
-
Radfahrerprüfung

Vor dem Start zur Radfahrerprüfung werden alle Fahrräder mit Speichenreflektoren ausgerüstet.
 
Für den praktischen Unterricht sowie die Radfahrerprüfung benötigen die Kinder ein Fahrrad, welches den Vorschriften entspricht. Der Fahrradhelm ist für den praktischen Fahrradunterricht und die Radfahrerprüfung Pflicht.
 
Tipps für Eltern
Üben Sie mit Ihrem Kind das Linksabbiegen sowie die erlernten Fahrmanöver. Kontrollieren Sie vor jeder Fahrt gemeinsam mit Ihrem Kind die Fahrradausrüstung. Die Verkehrsinstruktion legt grossen Wert auf das freiwillige Tragen des Fahrradhelmes. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Achten Sie darauf, dass der Helm richtig eingestellt ist. Seit dem 1. Januar 2012 benötigt man keine Fahrradvignette mehr. Für Schäden, welche Sie oder Ihr Kind mit dem Fahrrad verursacht, kommt Ihre private Haftpflichtversicherung auf. Überprüfen Sie die Schadendeckung Ihrer Versicherung.

        

 

Das Safety Game "Velofahren" eignet sich für Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren. Die Aufgaben können von Schülerinnen und Schülern in rund 20 Minuten gelöst werden.