News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
02.09.2019
Kanton Schaffhausen: Sicherstellung von 3 Hanf-Indooranlagen

Die Schaffhauser Polizei hat am Dienstag (30.07.2019) im Kanton Schaff-hausen im Zuge von fünf Hausdurchsuchungen drei Hanf-Indooranlagen ausgehoben und dabei gesamthaft 2'894 Hanfpflanzen sowie mehrere Kilogramm an bereits geerntetem Marihuana sichergestellt. Auch wurden zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Hanf-Indooranlage

Im Zuge einer zielgerichteten Aktion stellte die Schaffhauser Polizei am Dienstag (30.07.2019) an drei Standorten im Kanton Schaffhausen drei sich in Betrieb befindende Hanf-Indooranlagen mit insgesamt 2'894 THC-haltigen Hanfpflanzen sicher. Neben den Hanfpflanzen konnten die Polizisten zudem rund vier Kilogramm an bereits geernteten Cannabis-Produkten und verbotene Waffen sicherstellen. Eine der drei Hanf-Indooranlagen befand sich in einer angemieteten Lagerhalle auf einem Ökonomie-Areal und die beiden anderen in einem Einfamilienhaus sowie in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses.

 

Im Verlauf der Ermittlungen wurden zwei Männer vorläufig von der Schaffhauser Polizei fest-genommen und der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen zugeführt.

 

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurden die beiden Männer - ein 33- sowie 42-Jähriger Mann - auf Weisung der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen aus der Untersuchungshaft entlassen. Sie werden wegen Anbau und Handel von Betäubungsmitteln zur Anzeige gebracht und werden sich hierfür vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaff-hausen verantworten müssen. Der 42-jähirge Mann wird sich zudem wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

 

Die Betäubungsmittel, das Hanf-Indooranlagen-Equipment und die verbotenen Waffen wurden sichergestellt.