News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
29.04.2019
Stadt Schaffhausen: Auffahrkollision vor Fussgängerstreifen

Am Montagmorgen (29.04.2019) hat sich in der Stadt Schaffhausen eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos ereignet. Dabei wurde eine Autofahrerin verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Unfallauto

Um 08.00 Uhr am Montagmorgen (29.04.2019) fuhr ein 57 - jähriger Mann mit einem Auto auf der Fischerhäuserstrasse in Richtung Stadtzentrum Schaffhausen. Aufgrund dessen, dass eine Velofahrerin beim Freier Platz den Fussgängerstreifen fahrend überqueren wollte, bremste der Lenker sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Die 41-jährige Lenkerin des nachfolgenden Personenwagens bemerkte dieses Bremsmanöver zu spät, weshalb es zur Kollision zwischen ihrem Auto und dem Heck des stillstehenden Personenwagens kam.

 

Durch die Kollision wurde die Lenkerin verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

An den beiden Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden. Ein Unfallauto war nicht mehr verkehrstauglich und musste durch ein privates Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Schaffhauser Polizei kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

 

Neben dem Rettungsdienst der Spitäler Schaffhausen und den Patrouillenkräften der Schaffhauser Polizei standen ein Feuerwehroffizier der Stadt Schaffhausen sowie ein Mitarbeiter des Tiefbauamtes Schaffhausen im Einsatz.

 

Die Schaffhauser Polizei weist daraufhin, dass Velofahrer bei Fussgängerstreifen nur dann vortrittsberechtigt sind, wenn sie von ihrem Fahrrad absteigen und es über den Fussgängerstreifen schieben. Hat der Velofahrer die Absicht den Fussgängerstreifen fahrend zu überqueren, so ist dieser gegenüber anderen Verkehrsteilnehmer nichtvortrittsberechtigt.