News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
01.04.2019
Osterfingen: Tote Fische im Seegraben entdeckt

Am Freitagabend (29.03.2019) wurden im Seegraben in Osterfingen mehrere tote Fische entdeckt. Die Ursache des Fischsterbens muss noch geklärt werden. Die dort beheimatete sehr seltene Bachmuschelpopulation kam dabei nicht zu Schaden.

Am Freitagabend (29.03.2019) ging bei der Schaffhauser Polizei die Meldung ein, dass im Seegraben in Osterfingen tote Fische entdeckt wurden. Die ausgerückten Funktionäre der Schaffhauser Polizei konnten daraufhin feststellen, dass sich die toten Fische allesamt inner-halb bzw. um einen Einlauf befanden. Insgesamt verendeten ca. 30 Weissfische. Die Ursache für das Fischsterben muss noch geklärt werden. Die von einem Mitarbeiter des Interkantonalen Labors (IKL) genommenen Proben, werden nun im Labor untersucht.
Im Seegraben bei Osterfingen ist eine sehr seltene Bachmuschelpopulation beheimatet. Es handelt sich dabei gemäss dem Kantonalen Fischereiaufseher um die grösste Population der Schweiz. Es wird deshalb eindringlich darauf hingewiesen, dass diesem Muschelbestand Sorge getragen werden muss. Das Ereignis vom letzten Freitag haben die Bachmuscheln überlebt.
Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, sich unter der Telefonnummer +41 (0)52 624 24 24 zu melden.