News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
11.03.2019
Siblingen: Alleinunfall eines Sattelschleppers

Am Montagmorgen (11.03.2019) ereignete sich auf der Siblinger Höhe ein Alleinunfall mit einem Sattelschlepper. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Sattelschlepper am Abhang

Kurz nach 09.00 Uhr am Montagmorgen (11.03.2019) fuhr ein 47-jähriger Chauffeur mit seinem Sattelschlepper auf der H14 von Schleitheim in Richtung Siblingen. Während der Fahrt über die Siblinger Höhe herrschte starkes Schneetreiben, wobei die Hauptstrasse schneebedeckt war. Bei einer Linkskurve geriet der Sattelschlepper ab der Strasse und kollidierte mit der sich dortigen Leitplanke. Auf einer Länge von zirka 100 Metern schlitterte die Komposition in der Folge der Abschrankung entlang, ehe der Sattelschlepper an der seitlichen Leitplanke bzw. am Strassenrand hängen blieb und rechtsseitig die Böschung hinunter zu kippen drohte.

 

Der Chauffeur blieb bei diesem Verkehrsunfall unverletzt.

 

Am Sattelschlepper und an der Leitplanke entstand erheblicher Sachschaden. Zur Bergung des Sattelschleppers musste eine Spezialfirma aufgeboten werden. Während der Bergung musste die Hauptstrasse H14 für rund fünf Stunden zwischen der Siblinger Höhe und Siblingen für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

 

Im Einsatz standen nebst der Bergungsfirma sechs Angehörige der Feuerwehr Mittelklettgau, ein Mitarbeiter des Tiefbauamtes Schaffhausen und vier Angehörige der Schaffhauser Polizei.