News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
25.01.2019
Stadt SH: Sattelzug mit Rissen an sämtlichen Achsaufnahmen

Bei einer Kontrolle im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) in der Stadt Schaffhausen hat die Schaffhauser Polizei am Freitagmorgen (25.01.2019) festgestellt, dass an einem Sattel-Sachentransportanhänger alle 6 Achsaufnahmen eingerissen waren. Im Weiteren waren 3 Reifen massiv beschädigt und die Ladung war ungesichert. Zudem wies das Fahrzeug eine Überhöhe auf und der Chauffeur konnte die geforderte Ruhezeit nicht einhalten.

Mangelhaftes Rad

Um 11.15 Uhr am Freitagmorgen (25.01.2019) kontrollierten Funktionäre der Schaffhauser Polizei im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) an der Emmersbergstrasse in der Stadt Schaffhausen einen beladenen Sattelzug. Dabei stellten sie bei der technischen Kontrolle fest, dass am Sattel-Sachentransportanhänger alle 6 Achsaufnahmen eingerissen waren. Zudem wiesen 3 Reifen gravierende Beschädigungen auf und die Ladung bestehend aus 9 Metall-Rohlingen à 2.3t Tonnen waren gänzlich ungesichert (ohne Zurrgurte, ohne Formschluss und ebenso ohne Antirutschmatten) auf die Ladefläche gestellt worden. Im Weiteren wurde die höchstzulässige Fahrzeughöhe von 4 Metern deutlich überschritten. Somit war die Fahrzeugkombination in einem nichtbetriebssicheren Zustand in den Verkehr gesetzt worden. Der Chauffeur wies zudem eine massive Ruhezeitunterschreitung auf. Der 35-jährige Türke hatte nur gerade 2 Stunden Ruhezeit in einer Tätigkeitsperiode von 24 Stunden.

 

Der Lastwagenchauffeur musste ein Depositum von mehreren tausend Franken hinterlegen. Der Sattel-Sachentransportanhänger wurde stillgelegt und der Chauffeur zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kanton Schaffhausen, Verkehrsabteilung, verzeigt.