News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
23.02.2017
Thayngen: Fahrzeugbrand eines Lastwagenanhängers

Am späten Mittwochabend, 22.02.2017, geriet ein polnischer Sachentransportanhänger welcher mehrere Personenwagen für den Export geladen hatte im Bereich des Zollhofs in Thayngen in Brand. Zu Hilfe geeilte Beamte der Grenzwache versuchten vergeblich den Brand mit mehreren Feuerlöschern zu bekämpfen. Durch die aufgebotene Stützpunktfeuerwehr Thayngen konnte der Fahrzeugbrand schnell gelöscht werden. Der Chauffeur blieb unverletzt. Nebst dem Anhänger wurden einige geladene Personenwagen durch das Feuer beschädigt.

Am Mittwochabend (22.02.2017), um 21:23 Uhr, meldeten Angehörige der Grenzwache, dass an der Grenzstrasse in Thayngen im Bereich der Zufahrt zum Zollhof zur Ausreise nach Deutschland ein Lastwagen in Brand stehe und die Feuerwehr benötigt werde. Durch die Stützpunktfeuerwehr Thayngen konnte der Brand schnell gelöscht und weiterer Sachschaden abgewendet werden. Der 41-jährige Lastwagenchauffeur aus Polen blieb unverletzt.

An den in Mitleidenschaft gezogenen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Beim Brand standen neun Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Thayngen, Beamte des Grenzwachtkorps sowie Funktionäre der Schaffhauser Polizei im Einsatz.

Im Verlauf der Lösch- sowie Aufräumarbeiten wurde die Grenzstrasse für den Lastwagenverkehr für eineinhalb Stunden gesperrt. Für den sonstigen Individualverkehr kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

 

Die genaue Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen.