News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
08.07.2017
Merishausen: Ein Vollbrand einer Zimmerei und ein Waldbrand

Am Samstagnachmittag (08.07.2017) hat sich in Merishausen ein Vollbrand einer Zimmerei ereignet. Der Funkenschlag dieses Brandes hat in der Folge an rund zehn Stellen einen nahen Waldhang entzündet. Gemäss aktuellen Ermittlungen wurden bei diesen Vorfällen keine Personen verletzt.

Um 14.50 Uhr am Samstagnachmittag (08.07.2017) ging auf der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei die Meldung ein, dass starker Rauch aus einem Sägemehl-Silo einer Zimmerei in Merishausen entweiche. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, stand bereits ein Holzgebäude der Zimmerei in Vollbrand. Für Löscharbeiten und aus Sicherheitsgründen musste die nahe A4 für den Verkehr für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung war signalisiert. Gemäss aktuellen Erkenntnissen wurden bei diesem Brand keine Personen verletzt.

 

Nach rund zwei Stunden brachte die Feuerwehr von Merishausen den Vollbrand unter Kontrolle. Der starke Funkenschlag und wechselhafte Windverhältnisse verursachten, dass der nahe Waldhang an etwa zehn Stellen in Brand geriet. Zur Unterstützung der Löscharbeiten im steilen Waldgebiet standen auch zwei Superpuma-Helikopter der Schweizer Armee, ein Helikopter der deutschen Bundespolizei und ein Einsatz-Helikopter der Kantonspolizei Zürich im Einsatz. Aufgrund der Wasserknappheit wurde die Bevölkerung des Merishausertals zwischenzeitlich gebeten, möglichst kein Wasser zu verbrauchen, um dieses als Löschwasser nutzen zu können.

 

Die Feuerwehr Merishausen wurde unterstützt von Einsatzkräften der Feuerwehren Blumberg und Büsingen (Deutschland), der Stadt Schaffhausen, Dörflingen, Stein am Rhein, Mittelklettgau, Oberklettgau, Neuhausen am Rheinfall und Thayngen. Zudem standen Einsatzkräfte der Ambulanz, Schutz und Rettung Zürich und der Schaffhauser Polizei im Einsatz.

 

Die Brandursache und der entstandene Sachschaden sind Gegenstand laufender Untersuchungen.