Gerichtliche Verbote / Bussen

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)

Neuerungen bei den gerichtlichen Verboten ab dem 01.01.2013

Aufgrund der Einführung der Schweizerischen Zivilprozessordnung (ZPO; SR 272) können Widerhandlungen gegen einzelrichterliche Verbote (Fahr- und Parkverbot) nun nicht mehr telefonisch der Schaffhauser Polizei gemeldet werden. Die berechtigte Person muss neu schriftlich Anzeige erstatten und Strafantrag stellen.

Eine entsprechende Anzeige können Sie mit dem Formular „Anzeige wegen Missachtung eines gerichtlichen Verbotes“ verfassen und anschliessend per Post unterschrieben an folgende Adresse senden:

Schaffhauser Polizei
Ordnungsbussenzentrale
Postfach 1072
8201 Schaffhausen

  • Zur Erfassung der Fahrzeuge vor Ort, können Sie das Formular „Erfassungszettel wegen Missachtung eines gerichtlichen Verbotes“ verwenden. Eine Ausführung können Sie für sich behalten. Einen Informationszettel müssen Sie zwingend unter dem Scheibenwischer des betreffenden Fahrzeuges deponieren.
  • Bitte beachten Sie, dass als Beweismittel zwingend ein Foto, auf welchem das abgestellte Auto ersichtlich ist, den eingereichten Unterlagen beigelegt werden muss. 
  • Weitere Informationen erhalten Sie bei der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 052 632 81 20 oder – ausserhalb der ordentlichen Bürozeiten – bei der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei unter der Telefonnummer 052 624 24 24.

         Anzeige wegen Missachtung eines gerichtlichen Verbotes handschriftlich

         Erfassungszettel wegen Missachtung eines gerichtlichen Verbotes

         Anzeige wegen Missachtung eines gerichtlichen Verbotes digital

Auszug aus der Ordnungsbussenliste

Damit unsere Strassen sicher sind, haben sich alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gleichermassen an bestimmte Regeln zu halten. Wie viel es Sie kostet, wenn Sie diese Regeln missachten, können Sie dem Auszug aus dem Bussenkatalog entnehmen.

Bussenkatalog